Unser Team  
  Schwule Szene  
  Drogen und
HIV
 
  Aids und Haft  
  Migranten  
  Frauen  
  Jugend /
Allgemein-
bevölkerung
 
  Angehörige  
  Hetero & positiv
 
  Case-
Management
 
  Hiv-Therapie-
Hotline
 
  checkpoint
münchen
 
  Rechts-
beratung:
HIV am
Arbeitsplatz
 
BERATUNG 
Forum | Feedback | Impressum 
Häufig gestellte Fragen
   
Kann ich mich durch Küssen (Zungenkuss) mit HIV infizieren?

Bei einem (Zungen-)Kuss besteht kein HIV- Risiko. Speichel ist keine infektiöse Flüssigkeit. Geringes Risiko bestünde bei Zahnfleischbluten. Selbst dann wird aber das Blut durch Speichel verdünnt und außerdem befinden sich virushemmende Enzyme im Speichel.



Wo kann ich in München einen HIV-Test machen lassen?

Einen HIV-Antikörpertest kann man in München anonym und mit Beratung bei folgenden Stellen machen lassen:

(1) Bei der Aids-Beratungsstelle der Landeshauptstadt München:
[ www.muenchen.de/aidsberatung]

(2) Bei der Münchner Aids-Hilfe (kostenpflichtiger HIV-Schnelltest)
[ http://www.muenchner-aidshilfe.de/checkpoint]




Ab wann ist das Ergebnis des HIV-Tests aussagekräftig?

Nach einem Risikokontakt (= Kontakt, bei dem theoretisch eine Infektion hätte stattfinden können) muß 12 Wochen gewartet werden, um ein aussagekräftiges Testergebnis zu erhalten. Erst nach 12 Wochen hat der Körper im Falle einer Infektion Antikörper gebildet, die der Test nachweisen kann.



Kann ich mich mit HIV infizieren, wenn ich einem Mann einen blase (Fellatio)?

Grundsätzlich gilt: Kein Abspritzen in den Mund, kein Sperma schlucken! Ob im Lusttropfen (oder Vortropfen) genug Viren vorhanden sind, daß sie zu einer Infektion ausreichen, ist nach wie vor ungeklärt. Deshalb gibt es zu dieser Thematik auch entgegengesetzte Meinungen. Bislang sind nach unserem Wissen keine Personen bekannt, die sich darüber mit HIV infiziert haben. Wir sagen deshalb, daß das Risiko sich beim Blasen durch den Lusttropfen zu infizieren, zu vernachlässigen ist.



Kann ich mich mit HIV infizieren, wenn ich mir einen blasen lasse?

Nein, die im Speichel vorhandene Virusmenge reicht nicht aus, um sich zu infizieren. Sie können aber den oder diejenige infizieren, der/die Ihnen einen bläst (s.o.)



Kann ich mich beim Lecken an der Vagina einer Frau infizieren (Cunnilingus)?

In der Vaginalflüssigkeit können Viren nachgewiesen werden. Bislang gibt es keine bekannten Fälle von Infektionen durch Lecken. Das Risiko steigt mit der Menge an Vaginalflüssigkeit, die von Frau zu Frau verschieden hoch ist. Ebenfalls risikoreich ist Cunnilingus kurz vor, während und kurz nach der Monatsblutung, da in dieser Zeit zum Teil nicht sicht- oder schmeckbare Blutpartikel in der Vaginalflüssigkeit zu finden sind. Schutz bieten dental dams (dünne Latextücher, die in der Apotheke und Sex Shops zum Verkauf angeboten werden).



Kann ich mich infizieren, wenn ich an der Vagina geleckt werde?

Nein, die im Speichel vorhandene Menge an Viren reicht nicht aus, um sich mit HIV zu infizieren.



Was muß ich grundsätzlich beachten, um mich nicht mit HIV zu infizieren?

Es gibt 4 Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und Muttermilch), in denen genügend HI-Viren vorhanden sind - bei infizierten Personen - damit es für eine Infektion ausreichen kann. Mindestens eine dieser Flüssigkeiten muß auf eine offene Wunde (frisch, feucht, auseinanderklaffend) oder auf eine Schleimhaut gelangen, damit das Virus eine Eintrittspforte in den Körper erhalten kann. Besonders empfindlich sind Darmschleimhaut, Eichel bzw. vordere Harnröhrenschleimhaut, Vaginalschleimhaut. An diesen Schleimhäuten kann das Virus besonders leicht "andocken".



Was ist, wenn mir auch ein garantiert negatives Testergebnis keine Ruhe lässt?

Sie werden die Besorgnis nicht los, vielleicht doch mit HIV infiziert zu sein. Sie fragen sich, ob vielleicht mit dem Test was nicht in Ordnung war bzw. die Antikörper sich bei Ihnen im Blut womöglich außergewöhnlich spät bilden im Vergleich zu anderen Menschen usw.
Wenn Ihnen ein garantiert negatives Testergebnis keine Ruhe lässt, fallen Ihnen womöglich vielerlei Gründe ein, warum gerade Ihr Testergebnis keine Gültigkeit haben soll. Erfahrungsgemäß beunruhigt dann aber viele Leute eigentlich etwas anderes. Womöglich ist man/frau fremdgegangen und weiß nicht, wie und ob man dies dem Partner sagen soll. Womöglich fühlt man sich schon seit längerem in der Partnerschaft nicht mehr wohl und es ist leichter, sich erst mal auf ein Testergebnis zu konzentrieren. Womöglich ist man schon seit längerer Zeit Single, hatte einen one-night-stand (was man sonst eigentlich nie hatte) und fühlt sich damit nicht recht wohl.
Dies ist bloß nicht immer so leicht zu erkennen...
Nach unserer Erfahrung hilft in dieser Situation ein Gespräch mit einem/r erfahrenen PsychologIn in unserer Beratungsstelle oder an einer Lebens- bzw. Sexualberatungsstelle.



Ich habe weitere Fragen bzw. ich kann hier keine Antwort auf meine Frage finden.

(1) Die Beraterinnen und Berater der Münchner Aids-Hilfe stehen Ihnen gerne online, telefonisch oder persönlich für ein individuelles Gespräch zur Verfügung: [Mehr Infos zu unseren Beratungsmöglichkeiten ]

(2) Viele Fragen beantwortet die ausführliche Broschüre "Aids - Heutiger Wissensstand" - herausgegeben von der Deutschen Aids-Hilfe/Berlin:
[ Broschüre "Heutiger Wissensstand" ]

(3) Aktuelle Informationen zu HIV finden Sie außerdem auf der Internetseite der Deutschen Aids-Hilfe/Berlin: [ www.aids-hilfe.de ]



top