Aktuelle Kolumne

Abschied von Diana Zambelli

Gepostet: | Kolumne: Diana Zambelli

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Nach nun knapp über 15 Jahren bei der Münchner Aids-Hilfe verlasse ich im Februar 2017 mit einem weinenden und einem lachenden Auge das Haus. Damals habe ich nach einer dreijährigen Tätigkeit in der Psychiatrie als Dipl. Sozialpädagogin (FH) in der Betreuten Krankenwohnung hier angefangen, den ich suchte eine neue Herausforderung. Mit dem Hospiz, damals noch eine Etage tiefer, wurde die Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben unabdingbar.
 
Diese neue Herausforderung habe ich durch die Aids-Hilfe als innovativen, offenen Arbeitgeber, der keine Angst vor Neuerungen hatte, auch gefunden. Es hat mir großen Spaß gemacht mich einzubringen, neue Projekte wie die rosaAlternative, die Beratungsstelle rosaAlter, die Erweiterung unserer BEW Plätze und auch die Konzepte zu unserem Zuverdienstprojekt und der Trans*Inter*-Beratungsstelle zu verfassen und mich mit unterschiedlichsten Lebenswelten, Problemstellungen und Herausforderungen auseinanderzusetzten.

In einem oder mehreren Bereichen habt Ihr mich begleitet. Ich habe viel gelernt, gesehen und neben den beruflichen Herausforderungen habe ich auch persönlich von dieser Zeit sehr profitiert. Dennoch habe ich mich im August letzten Jahres im Rahmen meiner ordentlichen Kündigungsfrist zu einem Abschied entschieden. Damals schien er noch lange hin, heute steht er vor der Türe.

Bevor ich mich in ein Sabbatjahr verabschiede, möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die mich in den letzten 15 Jahren bei meiner Arbeit für die Münchner Aids-Hilfe begleitet haben. Ich wünsche allen alles erdenklich Gute und freue mich auf ein Wiedersehen an anderer Stelle!

 
Mit lieben Grüßen
Diana Zambelli

Kontakt: Leitung Fachbereich Beratung und Prävention
Diana Zambelli | diana.zambelli@muenchner-aidshilfe.de

© Münchner Aids-Hilfe e.V.