Aktuelle Themen

KISS: Unser neues Angebot in der Suchthilfe

Gepostet:

Konsum kontrollieren, Sucht reduzieren

Am 23. September startet bei der Münchner Aids-Hilfe eine neue Auflage von KISS (= Kompetenz im selbst bestimmten Substanzkonsum). KISS ist ein Gruppenangebot für Menschen, die ihren Umgang mit der Sucht besser kontrollieren wollen. Es gibt keinen Druck von außen, die Teilnehmer_innen bestimmen ihre Strategie selbst, d.h. Abstinenz kann ein Ziel sein, muss es aber nicht.

Viele kennen das: Nach dem vierten Glas fragt man sich, warum trinke ich eigentlich in Gesellschaft regelmäßig zu viel? Warum stehe ich in der Arbeit zwei Mal pro Stunde vor der Tür, um zu rauchen? Warum habe ich schon wieder einen ganzen Sonntag vor der Spielekonsole verbracht oder warum finde ich Sex nur noch unter Zuhilfenahme von Chems geil? Wer das Gefühl hat, langsam die Kontrolle über den eigenen Konsum zu verlieren (ohne gleich ein Fall für Therapeut_innen zu sein oder einen Entzug starten zu müssen) ist bei KISS genau richtig.

Und so funktionierts:

Nach einem Vorgespräch, in dem die individuelle Lage besprochen wird, finden von September bis Dezember immer Mittwoch nachmittags Gruppensitzungen statt. Darin geben unsere KISS-Trainerinnen viele praktische Tipps, leiten Verhaltensänderungen an, helfen Risiken zu erkennen, Nein-Sagen zu lernen oder Ausrutscher zu meistern. Wichtig: Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, Eigenmotivation sollte vorhanden sein.

Wer Interesse an KISS hat, Informationen braucht oder sich anmelden möchte, wendet sich bitte an:

Sabine Oberst, Tel. (0)89 54 333 - 312, sabine.oberst@muenchner-aidshilfe.de

Birte Obermaier, Tel. (0)89 54 333 - 302, birte.obermaier@muenchner-aidshilfe.de

Kursdauer ist 23. September bis 23. Dezember - Anmeldeschluss ist der 7. August