Ein Qualitätssiegel, von dem alle profitieren!

Gepostet:

Bereits seit 2014 ist die Aids-Hilfe zertifiziert nach ISO 9001 und nach AZAV. Die Iso 9001 ist die internationale Norm für Qualitätsmanagementsysteme. AZAV bedeutet Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung. Für Beschäftigungsprojekte, wie sie die Münchner Aids-Hilfe betreibt, ist eine Zertifizierung nach dieser Norm vorgeschrieben, wenn sie bestimmte Qualifizierungsangebote machen wollen. Sachkundige Stellen wie Zert-iQ, TÜV oder DEKRA überprüfen einmal jährlich, ob die Normen eingehalten werden. Die Münchner Aids-Hilfe hat im Oktober 2015 ihr erstes Überwachungsaudit mit Bravour bestanden. Wir können unser Qualitätssiegel behalten! Das freut uns natürlich sehr, und macht uns auch stolz. Nicht, dass wir wirklich an uns zweifeln würden, aber es ist schon ganz beruhigend, von Außenstehenden, übrigens recht strengen Prüferinnen, bestätigt zu bekommen, dass die Aids-Hilfe alles Nötige tut, um ihren Nutzer_innen die bestmögliche Dienstleistung zu geben.

Natürlich hat normierte Qualität auch ihre Schattenseiten. Seit Einführung von Qualitätsmanagement klagen viele Kolleg_innen über mehr Bürokratie. Andererseits muss man einfach zugeben, dass auch ein so familiär strukturierter Verein, der aus der Selbsthilfe kommt, doch etwas „Bürokratie“ braucht, um zu funktionieren. Die Norm ISO 9001 ist im Grunde eine Anleitung, eine Organisation so  zu managen, dass die Kund_innen und die Mitarbeiter_innen zufrieden sind – und die Organisation erfolgreich arbeitet. Sie hilft uns, unsere Prozesse so zu gestalten, dass wir immer im Blick haben, worum es letztlich geht: die Zufriedenheit unserer Nutzer_innen mit unseren Dienstleistungen!

Kontakt: Geschäftsführung
Wolfgang Tittmann-Fuchs | wolfgang.tittmann-fuchs@muenchner-aidshilfe.de