Aktuelle Themen

Stellungnahme zu trans*feindlichen Angriffen auf unser*e Mitarbeiter*in

Gepostet:

In Zeiten des gesellschaftlichen Rechtsrucks werden leider auch Projekte und Mitarbeiter*innen der Münchner Aids-Hilfe zur Zielscheibe von Queer- und Transfeindlichkeit. Im Blog "transgender.watch" wurde unser*e Mitarbeiter*in Dr. Tuuli Reiss trans*misogyn und trans*feindlich angegriffen.

Wir, die Münchner Aids-Hilfe stellen uns hinter unsere*n Mitarbeiter*in Dr. Tuuli Reiss und verurteilen diese Angriffe, die Dr. Tuuli Reiss entgegenschlagen. Wir schätzen Dr. Tuuli Reiss auf fachlicher und persönlicher Ebene und freuen uns Dr. Tuuli Reiss als Mitarbieter*in zu haben.

Personen, die sich in der Öffentlichkeit für die Rechte von trans* Personen engagieren, wird mit Hilfe von altbekannten, queerfeindlichen Narrativen immer wieder die Professionalität abgesprochen. Hass wird geschürt und Desinformation verbreitet. Trans*feindlichkeit, gerade gegen trans*feminine Personen findet an jedem Ort statt und kennt viele Ausprägungen. Gerade online sehen sich viele trans* Personen mit besonders viel Hass konfrontiert. Mit Sorge beobachten wir, den Anstieg von trans*misogyner und trans*feindlicher körperlicher Gewalt, im Kontext eines feindseligen medialen Klimas.

Betreiber*innen von Blogs wie transgender.watch haben kein Impressum und registrieren ihre Domains im Ausland. Es ist schwer auf rechtlichem Wege gegen sie vorzugehen. Der Schaden, der durch solche Blogs angerichtet wird ist real. Blogs wie der oben erwähnte, werden regelmäßig genutzt um die darin erwähnten Personen zu delegitimieren. Durch diese Stellungnahme hoffen wir, dass in Zukunft nicht nur der Blog sondern auch unsere Haltung zu unserer*m Mitarbeiter*in Dr. Tuuli Reiss auffindbar ist.